Aktuelles Partner Presse Das OK
Downloads Festreglement
Kontakt PfungemerDorfet PfungemerDorfet


Aktuelles

7. Juni 2022: Die Webseite ist online!




Presse

15. Juli 2022: Bindestrich

An der Dorfet landen die Raben
Im Moment haben wohl alle die Sommerferien im Kopf, aber es gibt auch eine Zeit danach. Das grosse Ereignis im Herbst wird die Pfungemer Dorfet sein, die alle drei Jahre gefeiert wird. Am Wochenende vom 17. bis 18. September wird sich der Dorfkern unter dem Motto “Pfungemer Dorfet verbindet!” in eine riesige Festhütte verwandeln. Am Samstag um 12 Uhr wird das Fest offiziell eröffnet, dann darf bis um 4 Uhr gefeiert werden, am Sonntag geht es von 10 bis 20 Uhr weiter. Weil es sich um das Bettagswochenende handelt, müssen die Lärmvorgaben strikt eingehalten werden. Wie schon bei den letzten beiden Anlässen, soll es wieder ein Klassentreffen geben. Allerdings müssen sich die ehemaligen Pfungemer Schülerinnen und Schüler selbst organisieren, denn das OK hat dafür diesmal keine Kapazitäten. “Es wäre schön, wenn sich trotzdem möglichst viele an der Dorfet treffen, die in Pfungen zur Schule gegangen sind”, sagt Ok-Präsident Urs Fischer.

Auch die Kinder, die jetzt in Pfungen zur Schule gehen, werden die Dorfet aufmerksam verfolgen, denn die meisten von ihnen haben einen der Raben gebastelt, die überall verteilt auf dem Festgelände sitzen.Das Publikum kann im Rahmen eines Wettbewerbs die Vögel zählen, wer die richtig Anzahl herausfindet, dem stehen attraktive Preise zu. Die drei Lehrerinnen Karin Flach, Bettina Zogg und Sissi Sturzenegger haben sich das Projekt ausgedacht. Diverse Klassen haben mitgemacht und die Vögel mit den unterschiedlichsten Materialien und Arbeitsweisen im Handarbeitsunterricht gestaltet.

Bei einem Augenschein im Materialraum der Primarschule stehen Raben aus Pappmache, aus Blumentöpfen, aus Holz und ein ganz besonders auffälliges Tier hat sein Federkleid mit Hilfe eines Abfallsacks bekommen. Eine Klasse hat aus Draht die Silhouette eines Raben geformt, und diese dann mit Gipsbinden umwickelt. Schwarz angemalt, mit gelb oder orange blitzenden Schnäbeln, warten die Vögel auf einem Trockengestell auf ihren Einsatz. Mit Hilfe von Drähten, die unten herausragen, können sie überall leicht montiert werden. Die Klasse 5c hat runde Raben aus Ton gefertigt, 4-5 Wochen lang waren die Kinder in der wöchentlichen Handarbeitslektion damit beschäftigt. Zuerst haben sie mit Hilfe von Gläsern zwei Halbkugeln aus Ton geformt und die dann zu einer Kugel zusammengesetzt. Nach einer Woche Trocknungszeit werden die Kugeln zu Raben, Tonkugeln werden zu Augen, zwei stilisierte Flügel und ein Schnabel lassen erahnen wie die Raben einmal aussehen werden. “Bis zu den Ferien müssen alle Vögel fertig sein”, sagt Karin Flach.

Die beiden Kirchen feiern an der Dorfet gemeinsam
Gleichzeitig mit der Dorfet findet auch der eidgenössische Bettag statt, deshalb wurde beim Gemeinderat frühzeitig eine Ausnahmebewilligung beantragt, die auch erteilt wurde. Die beiden Kirchgemeinden nutzen den Anlass für einen ökumenischen Festgottesdienst, der am Bettag um 10 Uhr in der reformierten Kirche Pfungen stattfindet. Den Gottesdienst gestaltet Pfarrer Johannes Keller zusammen mit Carolin Suhling von der katholischen Kirchgemeinde. Die beiden freuen sich dabei besonders auf die Musik von der Kantorei Töss, die dafür nach Pfungen kommt, um den Bettag zum gemeinsamen Festtag zu machen. Die Kantorei etablierte sich in den letzten Jahren als Chor für den “klassischen” Teil der (Kirchen-)Musik. Der Begriff Klassik ist dabei sehr weit gefasst. Bestimmt werden sie auch für diesen Tag etwas für alle Geschmäcker finden.

Im Gottesdienst wird das Thema “Pfungemer Dorfet verbindet!” vorkommen - allein schon durch die Tatsache der ökumene. Denn dadurch, dass es den Kirchen im Dorf wichtig ist, sich nicht nur bei Trauer und Not, sondern gerade auch bei Freude und Festlichkeit mit den Menschen zu verbinden - gleich welcher Konfession sie angehören. “Wir feiern gerne. Das soll zum Ausdruck kommen”, so Pfarrer Johannes Keller.

Die reformierte Kirche liegt mitten im Festgelände: Sowohl Pfarrhaus als auch Kirchengelände werden das Wochenende lang bespielt: Im Pfarrhaus lädt der Frauenchor zum Kaffee. Rund um die Kirche spannen katholische und reformierte Kirche an verschiedene Ständen zusammen: Die Firmlinge der katholischen Kirchgemeinde Pirminius bieten an ihrem Stand selbstgemachte Crêpes an, am Spielstand daneben können die Kinder ihr Glück im Päcklifischen versuchen. Dazu verkauft Franziska Bosshard an einem Stand Taschen und Selbstgemachtes aus afrikanischen Stoffen, der Erlös wird vollumfänglich an das Projekt “House of Hope” in Akata (Nigeria) gespendet. Das House of Hope ist ein Projekt im Heimatland von Pfarrer Benignus Ogbunanwata, welches er aufgebaut hat und das Patronat inne hat.

Eva Kirchheim



17. Juni 2022: Bindestrich

Dorfet 2022 - Die Vorfreude ist gross
Die Planung der nächsten Dorfet kommt gut voran. Die Vorfreude ist gross, fast alle Pfungemer Vereine sind am Wochenende vom 18.-19. September wieder mit dabei. Bis es soweit ist, hat das Ok noch viel zu tun. Schon seit dem Herbst ist Chrigel Hauri auf der Suche nach finanzieller Unterstützung. Mit viel Herzblut ist ihm gelungen zahlreiche Firmen für den Anlass zu begeistern. Hauptsponsor traditionellerweise die ZKB, DB-Schenker, Schreiner 48, das Med Zentrum und die Keller AG sind Co-Sponsoren. Dazu greifen zahlreiche lokale Gewerbetreibende für die Dorfet in die Tasche und auch die Gemeinde ist mit einem namhaften Betrag dabei. Adriano Tramer hat als Budgetverantwortlicher die Finanzen fest im Griff und ist zuversichtlich, dass der Anlass mit einem ausgeglichenen Resultat umgesetzt werden kann: «Ich habe meine Freude!», sagt er.

Auch OK-Präsident Urs Fischer ist zufrieden: «Die Vorbereitungen laufen, wir sind voll im Zeitplan.» Gemeinsam mit Roger Vollenweider, dem Verantwortlichen für die Sicherheit und das Verkehrskonzept, hat er das Festgelände vermessen und die Standorte der Festwirtschaften und Aktivitäten eingeplant. An der Sitzung aller Dorfvereine am 7. April wurde das Festreglement der Dorfet 2022 genehmigt, jetzt können die Vereine an die Detailplanung gehen. Wenn es Probleme gibt, ist Inga Holzweiss die Ansprechpartnerin, bei der Aktuarin des OK laufen alle Fäden zusammen.

Wie schon bei der letzten Dorfet wird an der Ecke Dorfstrasse/Hofackerstrasse eine grosse Bühne stehen. «Von Pfungemern für Pfungemer» ist das Motto der Kulturbühne, für die Philipp Süess verantwortlich ist. Die Hauptacts konnte er schon buchen, am Samstag sind das die «Looney Tunes» (Coverband um Martin Medjimorec) und «Two & The Sun» (Indie Pop von und mit Joni u. Steffi Müller) Am Sonntag stehen «Sunny Mountain Grass» (Bluegrass) und der Rapper «Tüli» auf der Bühne. Dazu werden diverse Vereine einen Auftritt auf der Bühne haben. Hansruedi und Brigitte Schmidthauser werden auf dem Festgelände mit der Drehorgel unterwegs sein und für Unterhaltung sorgen.

Was wäre ein Fest ohne Dekoration? Natürlich wird Pfungen dem Anlass entsprechend herausgeputzt. Die Brunnen werden wie jedes Jahr vom Püntenpächterverein geschmückt, für den Rest des Festgeländes ist Karin Flach in Zusammenarbeit mit der Schule zuständig, unterstützt von ihren beiden Arbeitskolleginnen Bettina Zogg und Sissi Sturzenegger. Die Dekoration wird vorwiegend aus Naturmaterialien wie Holz, Stroh und Kürbissen sein und zum Thema Erntedank passen. Alle Klassen beteiligen sich und bauen Raben aus verschiedenen Werkstoffen, die auf dem gesamten Festgelände angebracht werden. Wie genau die Vögel aussehen, ist den einzelnen Schulklassen überlassen.«Die Kinder sind mit Begeisterung dabei, ich bin gespannt auf die Ergebnisse», sagt Karin Flach. Im Zusammenhang mit den Raben wird es am Fest einen Publikumswettbewerb mit attraktiven Preisen geben.

Im Gegensatz zu früheren Jahren wird es keinen umfangreichen Festführer geben, sondern einen handlichen Faltprospekt mit den wichtigsten Informationen zum Fest den Luca Aeberhard gestaltet. Selbstverständlich wird er wie üblich im Vorfeld an alle Haushalte von Pfungen, Dättlikon, Embrach und Neftenbach verteilt werden.

Eva Kirchheim



17. Dezember 2021: Bindestrich

Die Pfungemer Dorfet 2022 findet statt
Traditionsgemäss feiert Pfungen alle drei Jahre Dorfet, ein wichtiger Anlass für den Zusammenhalt der Bevölkerung. Eine Umfrage bei allen Pfungemer Vereinen und Organisationen die das Fest ausrichten, hat ein klares Votum für eine Dorfet 2022 ergeben. Eine Mehrheit der Befragten sprach sich für das Wochenende vom 17./18. September als Festdatum aus. Da auch der eidgenössische Bettag auf dieses Wochenende fällt, wurde beim Gemeinderat eine Ausnahmebewilligung beantragt, die auch erteilt wurde. Die beiden Kirchgemeinden haben nichts gegen den Termin einzuwenden und würden den Anlass gern für einen ökumenischen Gottesdienst nutzen.

An der Sitzung der Vereinspräsidenten am 11. November wurde auch das OK bestätigt. Niemand hatte etwas gegen die Präsidentschaft von Urs Fischer einzuwenden, obwohl dieser seit kurzem in Neftenbach wohnt und deshalb - auf dem Papier- kein Pfungemer mehr ist. Adriano Tramèr ist für die Finanzen zuständig, Inga Holzweiss übernimmt das Sekretariat, Social media und den Schriftverkehr mit den Vereinen, Roger Vollenweider kümmert sich um Sicherheit und Ordnung, Christian Hauri um das Sponsoring, Philipp Süess um das Programm auf der Bühne und Karin Flach um die Dekoration. Das Ressort Werbung ist wegen Krankheit z.Zt. vakant, interessierte Personen können sich gern beim OK melden.

Unterstützt wird das OK von Yves Weber (Homepage), Patrik Suter (Pläne), Bettina Zogg und S.Sonderegger (Schule/Deko). Eva Kirchheim schreibt die Medienberichte. Das OK freut sich auf hochmotivierte Vereine und eine rege Teilnahme an der Pfungemer Dorfet 2022.

OK Pfungemer Dorfet 2022





Das Organisationskomitee



Philipp
Süess

Inga
Holzweiss

Adriano
Tramèr

Roger
Vollenweider

Christian
Hauri


Eva
Kirchheim

Urs
Fischer

Karin
Flach

Luca
Aeberhard

(nicht im Bild)
Bühnen-
programm
Aktuarin
Vereine
Homepage
Social Media
Finanzen Verkehr
Sicherheit
Sponsoring
Werbung
Pressearbeit Präsident
Bau
Dekoration Festführer



[ © 2022 by  | www.pfungemer-dorfet.ch  ]